· 

Buiskuitteig und ich auf Kriegsfuss

Gekaufte Torten und Kuchen sehen ja immer super aus, schmecken aber irgendwie immer alle ähnlich, sind zu süss oder zu teuer. Darum habe ich vor etlichen Jahren begonnen selbst zu backen.

Ausserdem was tust du Sonntags wenn alle plötzlich was süsses wollen und kein Kuchen oder so zu hause ist.

Und keine Tankstelle in der Nähe die fast alles hat. 

Da wird man kreativ :)) Und abcken kann echt Spass machen.

 

In unserer Familie ist es so, dass ich seit etlichen jahren für jeden meiner Lieben zum Geburtstag eine

Torte nach Wunsch backe.

Einmal, ich weiss nicht mehr bei wem, und es ist auch schon länger her,aber ich weiss noch es sollte eine Torte mit buiskuittboden werden.

Buiskuitroulade habe ich in der Schule schon gemacht und meine Mama zu Hause auch., da ging das immer ratz fatz. 

Also hab ich kurzerhand Pc angeworfen - Dr Google nach einem Rezept gefragt, einen ZUtatencheck gemacht und losgelegt.

 

Ich habe die Eier mühsam getrennt, Schnee geschlagen , Mehl gesiebt...... ich hab echt alles haargenau nach Rezept gemacht.

Dann gebacken.....gewartet, geschaut, gehofft.......Aber mein Tortenboden wollte einfach nicht aufgehen.

 

Okay, irgendwas hab ich falsch gemacht. Nagut, das ganze noch einmal, ging sich mit den Eiern gerade noch aus, Tortenring abgwaschen und ab in den Ofen.

Diesmal konnte ich einfach die Ofentür nicht aus dem Blick lassen.....und ich sah schön zu wie der zweite Boden auch nicht aufging.

 

Jetzt war ich schon ziemlich genervt und sauer, die Küche hat schon ausgeschaut wie Sau undTorte hatte ich immer noch keine.

Mein Schatz ist dann losgefahren um Eier zu kaufen, denn die waren jetz aufgebraucht

Ich bat ihn aber zur Sicherheit eine BAckmischung mitzunehmen, sollte Teig Nummer 3 auch nix werden.

Na was glaubt Ihr? Habe ich die Backmischung gebraucht?

 

Ojah das habe Ich ....

Ich hasse Buiskuitteige...:))

 

Ich verrate euch jetzt ein Rezept das ich Liebe, aus meiner Kindheit von meiner Mama,

für einen Blitzkuchen der die Nerven schont, immer gelingt und das Rezept so einfach ist dass man sich das merken kann.

 

Es ist eine gleichschwer Masse,  Also man braucht von allen Zutaten dieselbe Menge.

Wenn du also nur 200gr Butter , EIer oder so zu Hause hast,  kannst du das Rezept leicht anpassen.

 

250gr reichen für ein Backblech oder eine grössere Backform. Ausser man mag den Boden dicker.

 

Zutaten:

250gr Butter/Rama zimmerwarm

250gr Mehl (ich benutze für fast alles Universalmehl)

250gr Zucker (Staubzucker geht am schnellsten)

250gr EIer (4-5 Stk)

1 Pckg Vanillezucker (ich nehme Vanillesirup oder selbstgemachten Vanillezucker)

 

1 Pckg Backpulver und

1 Prise Salz unter das Mehl mischen

Früchte nach Wahl zum belegen

Staubzucker zum servieren

 

Zubereitung:

Butter & Zucker schaumig rühren, Ein Ei nach dem anderen abwechselnd mit dem Mehl einrühren.

Wichtig ist, solange rühren bis sich die Masse sichtlicht verändert und wirklich cremig ist und auch der Zucker gut verrührt ist.

Teig aufs Blech oder in die Form giessen. Mit Früchten Belegen und ab ins Rohr.

 

Backofen vorheizen  -  Ober Unterhitze 180-200 Grad (je nach Ofen) - mittlerer Einschub - 35-45 min backen - *Stäbchenprobe

 

Tip:

Es reicht ein Handmixer aus.

Eier trennen und den geschlagenen Schnee zum Schluss in die Dotter/Zucker/BUtter/Mehlmasse unterheben.

 

Belagvariationen:

Ich liebe ihn mit frschen Kirschen belegt, die versinken dann ein bischen, sehr lecker.

Meine Kids Lieben ihn mit Pfirsichen aus der Dose.

Mein Mann mag ihn mit Apfelscheiben und Zimt belegt.

Zwetschken, Marillen Weintrauben ,Himbeeren alles passt ;))

 

 

* Nach 35 min, wenn der Kuchen braun ist.

In die Mitte des teiges pieksen, am besten mit einem Zahnstocher, wenn kein Teig dran klebt ist der Teig durch und fertig.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0